kunst und kultur, musik und melodie, taschen und tücher

Weil

18. April 2013

Weil

wir gerade beim Thema

Handtaschen

und der Modefarbe

Orange

sind.

Im Januar war ich mit dem jüngeren Fräulein H. ebenfalls in München. Wir wollten uns Lucrezia Borgia mit Edita Gruberova im Nationaltheater ansehen.

img_1694

Genauer gesagt,

ich

wollte,

sie

eigentlich nicht.

img_1689

Vor  Beginn der Aufführung hatten wir noch etwas Zeit und waren bei Ludwig Beck in der Taschenabteilung.

img_1687

Wir haben uns beide in eine orangefarbene ( die Farbe steht Frauen wesentlich besser als Männern !!!)  Tasche verschaut. Tolles Orange. Seufz.

Von Michael Kors.

Das Orange war so dezent, dass frau die Tasche auch längere Zeit,  sprich mehrere Jahre,   hätte nehmen können.

img_1691

Nach dem Ende der Vorstellung war es dann natürlich zu spät, um noch eine Tasche zu kaufen.

Aber aufgeschoben war nicht aufgehoben.

Auf die Frage .“ Und, wie hat es Dir jetzt gefallen?“, nuschelte jmd. :

„War ja ganz nett. Aber wenn wir das Geld von den Eintrittskarten

in

z.B.

eine Handtasche

investiert hätten, hätten wir

länger

etwas davon gehabt.“

Fortsetzung folgt.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Digg thisShare on RedditShare on LinkedInPin on PinterestShare on StumbleUponEmail this to someone

You Might Also Like

6 Kommentare

  • Reply Salanda 18. April 2013 at 11:14

    Immer wieder schön, wenn Töchter pragmatisch denken.
    Und Orange ist doch dieses Jahr schon wieder out, oder?

  • Reply Vera 18. April 2013 at 12:52

    In München anscheinend noch nicht.Komme aber selten in andere Großstädte. Begrenzte Sichtweise daher gut möglich.

  • Reply sinnvoll 18. April 2013 at 14:05

    Hihi, deine Tochter ist gut mit der Handtasche 😉 Ja eine Handtasche möchte ich mir auch schon länger kaufen, eine ganz einfache praktische, günstige, welche zugleich noch kleinkindertauglich sein sollte, sprich robust, viel Platz und zum Umhängen, damit die Arme frei sind …
    Liebe Grüsse
    sarah

  • Reply ladycrooks 18. April 2013 at 18:01

    Also ich mag ja kein Oragne, von daher habe ich auch keine Ahnung ob das hipp ist oder eher nicht.

    Aber es ist richtig: Von einer Handtasche hat man definitiv länger;-)

  • Reply Vera 18. April 2013 at 18:51

    Stimmt schon, aber manchmal kann ich einen Opernbesuch schon auch genießen.

  • Reply Vera 18. April 2013 at 19:31

    Hallo Sarah,
    eine Tasche für Mutter mit Kleinkind war bei mir immer zu klein, um alles unterzubringen und zu groß, um schnell etwas wiederzufinden.
    LG
    Vera

  • Hinterlassen Sie eine Nachricht

    Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.